Kurzinfos

Was bedeutet "Babili"?

"Babili" ist ein Wort auf Bambara und bedeutet "Brücke". Bambara ist eine weit verbreitete Sprache in Westafrika und Hauptverkehrssprache in Mali.

Wie entstand der Verein?

Wir, eine Gruppe jugendlicher Leute aus Österreich, unternahmen im Sommer 2007 eine Begegnungsreise nach Mali. Aus den Erfahrungen dieser Reise entstand in der Folge unser Verein Babili, der nun eine Brücke zwischen Österreich und Mali sein will.

mehr dazu …

Was sind unsere Anliegen?

  • Aufbau und Vertiefung von Freundschaften zwischen den beiden Ländern
  • Unterstützung von Projekten der malischen Bevölkerung
  • Sensibilisierung der Menschen in Österreich für die Probleme und Anliegen, als auch für die kulturellen Reichtümer und sozialen Werte Malis

mehr dazu …

13. Jän. 2022

Drohende Hungersnot

Aus Mali und unseren beiden Partnerdörfern Perakuy und Bokuy gibt es leider keine guten Nachrichten. Die Regenzeit im letzten Jahr hat zu spät begonnen und dann zu früh wieder aufgehört. Die Menschen sind auf diesen Regen angewiesen, da nur von Juni bis September Niederschläge zu erwarten sind und ausschließlich in diesem Zeitraum die Felder bepflanzt werden können. Wegen des fehlenden Regens sind die Pflanzen auf den Feldern verdorrt und es konnte nur wenig geerntet werden. Die Erträge reichen daher nicht bis zur nächsten Ernte im kommenden Herbst. Da auch die Erntemengen der Jahre 2019 und 2020 nicht sonderlich groß waren,konnten keinerlei Vorräte angelegt werden. Weil die Menschen in den Dörfern vondem leben, was sie anbauen, sind die Folgen des fehlenden Regens katastrophal.

Unsere Partner vor Ort in Perakuy und Bokuy rechnen besonders für die Monate Juni bis August 2022 mit einer Hungersnot und haben uns um Unterstützung gebeten. In den beiden Dörfern benötigen ca. 360 Familien mit Kindern Hilfe, dazu kommen alte Menschen, Witwen und Menschen mit Behinderungen, die normalerweise von der Dorfgemeinschaft mitversorgt werden. Die Zeit drängt, denn der Preis des Getreides steigt mit jedem Tag. Je früher Getreide gekauft werden kann, desto mehr kann den Hungernden zur Verfügung gestellt werden.

Als Verein Babili wollen wir unsere Freunde in Mali in dieser schwierigen Situation nicht alleinlassen und sie bei der Bewältigung dieser Hungersnot unterstützen. Dies können wir nur mit Ihrer Hilfe – um die wir Sie von Herzen bitten.

Laut Welthungerhilfe waren im Dezember 2021 in Mali rund 1,2 Millionen Menschen von Hunger bedroht – das ist ca. ein Zehntel der Bevölkerung. Die Zahl hatte sich innerhalb eines Jahres verdreifacht. Neben den schlechten Ernten trugen zu dieser Situation vor allem die instabile politische Lage mit zahlreichen Flüchtlingen und auch die COVID-19-Pandemie bei. Laut Prognosen könnten zwischen Juni und August 2022 knapp zwei Millionen Menschen in Mali von einer Hungerkrise betroffen sein.

Diese Website wurde gesponsert von Sternwerk - Die Internetagentur.